Die Zeitschrift "Ziemia Kłodzka – Od Kladského pomezí – Glatzer Bergland" 




 

Anna Hetzer und Zbigniew Barteczka führen das dt.-pl. "Jakub" fort:



Das dt.-pl. Lyrikprojekt wurde zu Ehren des Religionsphilosophen Jakob Böhme "Jakub" genannt. Es wurde 2005 von Zbigniew Barteczka und Agnieszka Rzadca ins Leben gerufen und unter anderem auf den Internetseiten "Fakty Mlodych" ("Die Fakten der Jungen") und des literarischen Portals "Lyrikwelt" ("Swiat poezji") publiziert. Wir möchten hauptsächlich erreichen, dass Lyrik zugänglich wird für viele Menschen aus Polen und Deutschland, damit auch auf diesem Gebiet ein stärkerer Austausch stattfinden kann.
 


Auf der Homepage von Zbigniew Barteczka: www.barteczka.net,

 

gibt es weitere Informationen zum Autor und zum dt.-pl. Projekt. 


 

  Lesung über den historischen Stadtteil Praga
 


                Offene Treffen mit der Literatur

 

im Haus der Kultur "Zacisze" (am 13. Mai 2008; Beginn: 17.30 Uhr)

 

Das Programm:

Marta Popek - "Künstler aus der Ząbkowska - und Inżynierska Straße“

Karol Mórawski – „Die ältesten Geschichten über die Ansiedlung in Praga“

Małgorzata Gudejko-Masalska - Musik

 

Marta Popek Kunsthistorikerin und Lyrikerin. Ihr literarisches Debüt hatte sie

in der Quartalsschrift Okolica poetów".  Sie wurde in der Anthologie

Poezja nad Dolinką” veröffentlicht und hatte schon viele Auftritte in

verschiedenen Häusern der Kultur sowie nahm an der Präsentation 

meiner dt.-pl. Anthologie "Młoda poezja niemiecka –

Die moderne deutsche Lyrik" in Warschau teil.

Sie interessiert sich für Fotografien. Marta sucht ständig

nach einer Erklärung für bestimmte Ereignisse und Entscheidungen im Leben,

besonders interessieren sie dabei die Sanktionen im Leben und der Sinn

des Sichtbaren und des Unsichtbaren oder des 'Nicht-Existierenden' im Sein.

Sie findet, dass es gerade in Warschau viele interessante Plätze und Menschen gibt.

 

                 Otwarte Spotkanie z Literaturą 

 

w Dom Kultury "Zacisze" 13 maja 2008 r. (wtorek) o godz. 17.30

odbył się Dzień Pragi w Domu Kultury „Zacisze”

 w ramach "Otwartych Spotkań z Literaturą".

 

W programie:

Marta Popek - „Artyści z ulicy Ząbkowskiej i Inżynierskiej”

Karol Mórawski - „Najstarsze dzieje osadnictwa na Pradze”

Małgorzata Gudejko-Masalska - występ wokalno-muzyczny

 

Marta Popek, historyk sztuki, poetka.

Debiut literacki w kwartalniku „Okolica poetów’,

tomik „Poezja nad Dolinką”.

Interesuje ją fotografia społeczna.

Nieustannie szuka uzasadnienia zdarzeń i wyborów,

tak generalnie, jakiejś sankcji istnienia, sensu życia w tym, co jest oraz w tym,

czego nie ma.  Uważa, że Warszawa jest pełna ciekawych miejsc i ludzi. 


 


 



Schriftsteller Zbigniew Barteczka beim Dialog mit Schülern in Gnesen  

 

mehr




 

Kulturveranstaltung in Mülheim an der Ruhr

Am 14.06.2008 fand eine gelungene Lesung und Kunstausstellung
in der Heinrich-Thöne-Volkshochschule zu Mülheim an der Ruhr statt.
Der Autor Manfred Wrobel und die Autorin Sabine Fenner
gestalteten ein interessantes Programm.
Autoren und Künstler stellten sich vor und tauschten sich mit Kulturliebhabern aus.
Die Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld nahm am Event teil
und bekam eine Collage der Künstlergruppe von www.manniwrobel.de.
Die Stadt Mülheim feiert gerade das 200. Jubiläum.
In der Begrüßungsrede hob der Mülheimer Manfred Wrobel
den besonderen Anlass hervor und untermalte all das in seinem Gedicht
über seine Heimatstadt.
Die Pantomimin Beate Smorra sorgte während des Abends
für musikalische Überleitungen.
Die TeilnehmerInnen reisten aus verschiedenen Städten Deutschlands an
und trugen Vorträge über ihre Kunstformen, die moderne deutsche Lyrik
und den dt.-pl. Dialog vor.
An der Ruhr soll der dt.-pl. Austausch in diesem Jahr seinen Ausdruck finden.
Zur Veranstaltung kamen über 100 Gäste. Alles verlief nach Plan,
nur der Abschied fiel schwer, doch die Ruhr steht nicht still.
 

(c) Agnieszka Rzadca 
 

 

             

                                   Frühling - Wiosna 2009: