Rassehundeausstellung 2009 (13. - 14. Juni 2009)

 17200 Beine 6. Internationale und nationale Rassehundeausstellung am Wochenende auf dem Messegelände Es wird laut am Wochenende in den Messehallen, wenn sich etwa 4300 reinrassige Vierbeiner zur Rassehundeausstellung in Erfurt treffen. Denn es sollen die weltweit schönsten Tiere begutachtet und prämiert werden. LANDESHAUPTSTADT. In jedem 14. deutschen Haushalt bellt es. Statistisch gesehen. Rund 5,5 Millionen Hunde werden offiziell gehalten. Die Dunkelziffer geht von wesentlich mehr aus. Am Samstag und Sonntag werden die schönsten Rassen auf der Erfurter Messe zu sehen sein. Je nachdem, was mancher unter Schönheit versteht.Täglich von 9 bis 17.30 Uhr werden etwa 250 anerkannte Rassen zu bestaunen sein. Die Organisatoren haben sich damit auf die Fußball-EM eingestellt. 66 internationale Zuchtrichter werden in 53 Bewertungsringen in zwei Hallen und auch im Freigelände den Tieren nicht nur sinngemäß auf den Zahn fühlen. Denn natürlich muss ein Rassehund auch ein makelloses Gebiss aufweisen.Das Welttreffen edler Hunde, bei dem Aussteller auch aus Thailand, Japan und den USA anreisen, wird durch 71 Industrieaussteller flankiert, die ihre Produkte rund um den Vierbeiner zum Kauf anbieten. Auch 20 Informationsstände von Vereinen und Züchtern werden vor Ort sein, um den zahlreich erwarteten Hunde-Freunden nutzbringende Tipps und Hinweise anzubieten.Französische Laufhunde, Weimaraner Langhaar, Russkiy Toy und Dogo Argentino lauten die Namen der ungewöhnlichsten neuen Rassen, die vorgestellt werden. Aber natürlich wird der traditionelle deutsche Schäferhund genau so wenig fehlen, wie die beliebtesten Rassen Beagle und Retriever.Wer mit dem eigenen Hund zur Ausstellung kommt, sollte sich aber vorher vergewissern, dass sein Tier ein gültige Impfung hat, die nicht jünger als vier Wochen ist. Die Impf-Unterlagen sind am Eingang vorzulegen. Ohne gibt es keinen Einlass, so Cheforganisator Rainer Jacobs, zugleich der Chef des Landesverbandes Thüringen im Verband für das Deutsche Hundewesen. Jacobs warnt ebenso eindringlich davor, Tiere im Auto auf dem Parkplatz einzuschließen. Nach- dem man im Vorjahr einen tragischen Todesfall eines Hundes zu beklagen hatte, werden diesmal Kontrolleure in die Fahrzeuge schauen. "Schließt jemand sein Tier ein, brechen wir das Auto gnadenlos auf", versteht Jacobs keinen Spaß. Für den Vierbeiner ist übrigens auch ein Obolus von zwei Euro Eintritt zu entrichten. Die Hälfte davon wird für den kleinen Simon Seyfarth gespendet, der an Meningokokkensepsis erkrankt war (TA berichtete).Das Rahmenprogramm der Ausstellung ist ebenfalls vielfältig. " Tierisch-tierisch"-Moderatorin Uta Bresan wird Hunde des Tierheims Altenburg vorstellen, für die ein neues Heim gesucht wird. Es gibt Dogdancer, Hundefußball und Demonstrationen mit Polizei- und Rettungshunden. Am Sonntag 17.30 Uhr werden dann die Preisträger gekürt.Vier Tierärzte sind übrigens auch vor Ort, falls es Waldi vor lauter Aufregung schlecht werden sollte. Und für das kleine oder große Geschäft wurden eigens zwei große Plätze im Freien angelegt. Dort sind auch Wasserstellen eingerichtet. Michael KELLER