Über Latein


In diesem Beitrag möchte ich auch endlich mal ein wenig über die lateinische Sprache selbst schreiben. Latein gehört zu den indogermanischen Sprachen.  Innerhalb des Indogermanischen gehört es zur Gruppe der italischen Sprachen. Latein wies ursprünglich den für die indogermanische Sprachfamilie typischen stark flektierenden Sprachbau auf, der sich aber im Vulgärlatein immer mehr zu einem stärker analytischen Sprachbau weiterentwickelte. Latein war die Muttersprache der Römer, mit der Zeit ist sie zu Amtssprache der gesamten römischen Reich geworden - so hat sie alle alle frühere dort benutzten Sprachen verdrängt.


http://www.sofatutor.com/latein/videos/deklination-der-adjektive-eine-uebersicht


Allgemein wird es behauptet, die Latein sei eine tote Sprache. Hier muss man aber sofort eine Sache klar machen: sie ist nicht stricte tot (obwohl es keine ethnische Gruppe gibt, die die Sprache als Muttersprache benutzt), aber laut Kriterien der Klassifizierung der natürlichen Sprachen (genau: das Kriterium der Funktionalität der Sprache) soll sie “vegetierende Sprache” genannt werden.  Die Lateinkenntnisse sind nämlich in manchen Bezirken nicht ausgestorben: Latein http://www.sofatutor.com/3-lernjahr-lateinist die Amtssprache des Staats Vatikan, der Liturgie der römisch - katholischen Kirche, sie erweitert auch ständig ihren Wortschatz um sich an Bedürfnisse ihrer Nutzer und die von der Apostolischen Stuhl ausgestellten Dokumente anzupassen.



 







Die ältesten auf lateinisch geschriebene Quellen stammen etwa aus der 7 oder 6 Jahrundert v. Chr. Die älteste uns bekannte Inschrift befindet sich auf der so genannten Fibel (Tracht) von Praeneste. Die archaische Inschrift lautet:
MANIOS MED FHEFHAKED NVMASIOI (klas. Manius me fecit Numerio, de. Mich hat Manius für Numerius gemacht). Manche bezweifeln jedoch die Authentizität dieses Fundes. Im Jahre 451 v. Chr. ist die Recht der Zwölf Tafeln niedergeschrieben (lat. lex duodecim tabularum), seit Ende der 6. Jrh v. Chr werden die wichtigen Reden für Senat niedergeschrieben.

In der Antike unterschied man in Latein (wie grundsätzlich in jeder Sprache) zwei Varianten: die literarische und die alltägliche. Es gab daneben natürlich auch spezifische Variante oder lokale Dialekte wie die italische, galische, britische, spanische oder afrikanische Latein. Da es aber wenige Quellen zur Verfügung stehen, die zusätzlich noch aus verschiedenen Epochen stammen, es ist recht schwer ihre gegenseitige Verhältnisse zu beschreiben und zu nachvollziehen, obwohl ein Teil der Spracherscheinungen, die da stattfanden wir heutzutage sehr gut nachvollziehen können.

In Anbetracht von den ober genannten Entwicklungsetappen unterscheiden wir folgende Variante der literarischen Sprache:
- archaische Latein
- klassische Latein
- silbere Latein
- späte Latein
- mittelalterliche Latein
- humanistische und neue Latein